Die Frühjahrssammlung des Diakonischen Werks Bayern: 27. März bis 02. April 2017

Jugendhilfe – Wir sind die Zukunft
Die Frühjahrssammlung 2017 wird mit dem Sammlungsziel „Unterstützung der Jugendhilfe“ durchgeführt. Die Jugendsozialarbeit als Teil der Jugendhilfe mit ihrem Blick auf benachteiligte Jugendliche findet sich hier im breiten Spektrum der Angebotspalette an Unterstützungsangeboten wieder
weiterlesen

Die Armut kehrt zurück - und besonders betroffen sind Kinder und Jugendliche

Fachtag ejsa 2017

Das Publikum des diesjährigen Fachtags der ejsa war schon etwas irritiert als es seine Plätze an den Tischen im Saal von haus eckstein in Nürnberg einnahm. Manche konnten nicht auf das Rednerpult sehen, andere hatten nichts zu trinken, andere hingegen saßen weit vorne, an hübsch gedeckten Tischen. Eine Ungleichbehandlung! Wie fühlt sich das an? So oder so ähnlich fühlen sich ausgegrenzte junge Menschen in diesem reichen Bundesland.
Klaus Umbach, Geschäftsführer der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern (ejsa) löste diese Selbsterfahrung, in die sich über 60 Gäste hineingeben mussten, in seiner Begrüßungsrede auf.„Wir haben uns heute hier, in einem Haus der Evang. Kirche getroffen, um in Lutherschem Sinne aufzudecken, dass es in Bayern arme, ausgegrenzte junge Menschen gibt, für die wir die Stimme erheben müssen.“ ... weiterlesen

Blick in die Praxis der Berufsbezogenen Jugendhilfe für die Bundespolitik:

Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheim besucht auf Einladung der ejsa Bayern und der BAG EJSA die Jugendwerkstatt „Junge Arbeit“ der Diakonie Hasenbergl
Es ging um den konkreten Einblick in die Praxis als Beate Walter-Rosenheimer, jugendpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen und zurzeit Vorsitzende der Kinderkommission im Deutschen Bundestag, am 7. Februar zu Besuch in die Jugendwerkstatt „Junge Arbeit“ der Diakonie Hasenbergl kam. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung, im Gespräch mit jungen Menschen und im Austausch mit Fachkräften wurde dies möglich. ... weiterlesen

Bayern ist Bunt – Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Geflüchteten

Dass Umweltbildung mit geflüchteten Menschen nicht nur gut funktioniert sondern für alle Beteiligten sehr bereichernd ist, zeigen die mittlerweile zahlreichen Projekte, bei denen sich geflüchtete Menschen für die Natur und Umwelt in ihrer neuen Heimat stark machen. ... weiterlesen

Diakonie und viele Andere setzen sich für Abschiebestopp nach Afghanistan ein

Abschiebungen nach Afghanistan sind zurzeit nach Ansicht der Diakonie Deutschland hochproblematisch
„Afghanistan ist alles andere als sicher, es kommt regelmäßig zu Terroranschlägen in zivilen Gebieten mit vielen Toten und Verletzten“, sagt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie. Dies zeigten die jüngsten Anschläge in vermeintlich stabilen Regionen Afghanistans.
Anlässlich des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder am 9. Februar appellierte Lilie an die Politik, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen.
„Beim Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern sollten wir nicht nur in die ultra- rechte Ecke schielen. Jede geplante Abschiebung müsse daraufhin überprüft werden, ob die Rückkehrer dort in Sicherheit und Würde leben können“, stellt Lilie klar. ... weiterlesen

Sandra Schuhmann übernimmt den Vorsitz bei der ejsa Bayern!

Am Donnerstag den 26. Januar 2017 wurde Sandra Schuhmann in ihr neues Amt als Fachvorständin des Diakonischen Werks Bayern eingeführt. Die Feier fand im Rahmen eines Gottesdienstes in Nürnberg in der Kirche St. Jakob in festlichem Rahmen statt. Der Vorsitzende des Diakonischen Rates, Rektor Heiner Götz aus Augsburg, betonte dabei die Vielfalt aber auch die Tiefe der Aufgabenfelder, die Frau Schuhmann im DWB vertreten wird. Daneben hob er aber auch die gesellschaftliche Verantwortung hervor, die gerade in diesen Zeiten nicht eben kleiner werden. ... weiterlesen

Kein Mensch ist illegal!

Pressemitteilung:
Über die an Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtete Äußerung des neuen Präsidenten der USA, Donald Trump, „all diese Illegalen ins Land zu lassen war ein schlimmer Fehler“ ist Paula Tiggemann entsetzt. Die Vorsitzende der Evang. Jugend in Bayern stellt deswegen klar: „Kein Mensch ist illegal!“
Sie ruft im Namen der Evang. Jugend auf, den Hashtag „#keinMenschistillegal“ über die sozialen Medien zu verbreiten. „Somit zeigen wir, dass wir diese menschenverachtende Äußerung nicht billigen.“

Die Evang. Jugend in Bayern setzt sich mit ihrer Aktion „Flüchtlinge brauchen Freunde“ vor allem für die vielen jungen geflüchteten Menschen in unseren Städten und Gemeinden ein.

Hier die Pressemitteilung zum downloaden.

ejsa Fachtag: Diakonisches Handeln 500 Jahre nach der Reformation

15. März 2017 in Nürnberg

Junge Menschen in der aktuellen Armutsdiskussion
Das Reformationsjubiläumsjahr spornt uns in „Lutherschem Sinne“ an, Fragen zu stellen, unbequem zu sein und Veränderungen anzumahnen. Damit wird sich die ejsa Bayern auch bei ihrem Fachtag am 15. März 2017 in Nürnberg beschäftigen und der Frage nachgehen, ... weiterlesen

Neues Förderprojekt: "Weltaktionsprogramm als Chance: Bildung für nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit"

Das Projekt „Weltaktionsprogramm als Chance: Bildung für nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit“ ist ein Kooperationsprojekt der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V. (ejsa Bayern) und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV). Die ejsa Bayern koordiniert das vom StMUV geförderte Projekt während der Laufzeit von 2017 bis 2020. Gefördert werden alltagsbezogene und praxisorientierte Einzelprojekte in ganz Bayern, die Inhalte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Arbeitsfelder der Jugendsozialarbeit tragen.
Haben Sie eine Projektidee? Sind Sie eine Einrichtung der Jugendsozialarbeit? Arbeiten Sie mit der beschriebenen Zielgruppe? Sind Sie eine Umweltbildungseinrichtung, wissen aber noch nicht, wie Sie mit einer Einrichtung der Jugendsozialarbeit kooperieren können? Hier finden Sie viele relevante Informationen zum Thema Förderung. ... weiterlesen

Perspektiven für die Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit (AJS) 2020 ?

Der erste AJS-Fachaustausch fand am 17.11.2016 in Stein statt
Seit Ende der 1970er Jahre gibt es in Bayern eine ausdifferenzierte Landschaft an Einrichtungen der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS). Berufliche und soziale Integration junger benachteiligter Menschen hat in Bayern somit eine lange Tradition. Gleichzeitig verlangen wechselnde und oft schwierige Finanzierungsbedingungen ein ständiges Jonglieren mit unterschiedlichen Finanztöpfen. Ca. 50 TeilnehmerInnen gingen hierzu in regen Austausch. ... weiterlesen

Bayerische Verwaltungsvorgaben konterkarieren das Bundes-Integrationsgesetz

Die Freie Wohlfahrt LAG Bayern und die LAG Jugendsozialarbeit wenden sich an den Ministerpräsidenten
Ministerpräsident Seehofer wird im Schreiben der beiden Landesarbeitsgemeinschaften zu integrationsfördernden Maßnahmen und kongruentem Handeln der Ministerien im Sinne der bayerischen Integrationspolitik aufgefordert. Anlass dafür war die Weisung des Bayerischen Staatsministerium des Inneren vom 1.9.2016 zum Vollzug des Ausländerrechts, Beschäftigung und Berufsausbildung von Asylbewerbern und Geduldeten. Mit dieser Weisung wird eine Duldung für die Dauer der Berufsausbildung schon dann untersagt, wenn erste formelle Maßnahmen zur Beendigung des Aufenthalts des jungen Menschen angekündigt sind. ... weiterlesen

Rückblick und Ausblick

Ein turbulentes Jahr mit vielen Höhen und Tiefen liegt nun bald hinter uns. Junge Menschen auf der Flucht hielten uns ebenso auf Trab wie die Schicksale vieler junger Menschen in unseren Einrichtungen, die nicht erst durch Migration und Flucht zu benachteiligten jungen Menschen geworden sind. Umso wichtiger, dass wir uns bezogen auf das Vorjahr ein konkreteres Bild über die Leistungen der vielen haupt- und auch ehrenamtlichen Mitarbeitenden machen können, die in zahlreichen Einrichtungen, angesiedelt bei den vielen evangelischen Trägern, tagtäglich ihren Dienst versehen. Immer das Wohl der jungen Menschen im Blick, die der Zielgruppe von Jugendsozialarbeit zuzurechnen sind und unsere besondere Unterstützung brauchen. Besonders wird deutlich, wie groß der Beitrag der evangelischen Jugendsozialarbeit bei der Bewältigung der vor uns liegenden kolossalen Integrationsaufgabe ist! ... weiterlesen

"Konferenz für Grundbildung - Die neue Dekade“, 17. November 2016 in München

Veranstalter: Bayerischer Volkshochschulverband mit Beteiligung der LAG Jugendsozialarbeit
Flyer herunterladen

LAG Jugendsozialarbeit Bayern auf der ConSozial 2016

Das Umweltprojekt stellt sich vor!
Die ConSozial ist Deutschlands größte KongressMesse für den Sozialmarkt und findet dieses Jahr am 26. und 27.10.2016 auf dem Messegelände in Nürnberg statt.
In diesem Jahr ist die LAG Jugendsozialarbeit Bayern mit einem eigenen Stand zum Umweltprojekt vertreten. Betreut wird der Stand von der bei der ejsa Bayern e.V. angesiedelten Geschäftsstelle der LAG JSA Bayern. Der Stand wird gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) und unterstützt vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit gestaltet. Sie finden uns in Halle 3A mit der Stand Nr. 3A – 105.
Die BAG EJSA und die Ejsa Bayern e.V. arbeiten eng zusammen und waren bereits im letzten Jahr gemeinsam auf der Messe vertreten; in diesem Jahr wird die Kooperation auf den Stand mit der LAG JSA ausgeweitet, um die Jugendsozialarbeit als wichtiges Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe dort angemessen zu vertreten. Für weitere Informationen besuchen Sie uns gerne an unserem Stand; am Donnerstag dem 27.10. erwartet Sie dort auch ein Mittagsimbiss!.
Dieses Jahr wird der inhaltliche Schwerpunkt auf der Präsentation des LAG JSA Bayern Projekts „Umweltbildung/Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit in Bayern“ liegen.
Nach insgesamt 5 Jahren Projektlaufzeit blicken wir auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück und möchten Ihnen die Gelegenheit geben, diese gut funktionierende partizipative Methode kennenzulernen. Bildung für nachhaltige Entwicklung und Jugendsozialarbeit haben einige Berührungspunkte und wirken sehr bereichernd – sowohl für die Teilnehmenden als auch für die Fachkräfte. ... weiterlesen

Erklärung zu Kinderarmut der Nationalen Armutskonferenz

ejsa Bayern e.V. ist mitzeichnend!
Die Nationale Armutskonferenz hat in ihrer Erklärung Forderungen zur Bundestagswahl in konkreten Schritten und Maßnahmen zusammengefasst, um die Situation von armen Kindern und Jugendlichen zu verbessern.
Diese wird am 17.10.2016 – Internationaler Tag zur Beseitigung der Armut – an die Vorstände und Landesverbände der im Bundestag vertretenen Parteien und der FDP gesandt werden. Die Parteien werden aufgefordert, in Wahlprogrammen und später Koalitionsvereinbarungen wirksame Schritte zur Bekämpfung von Kinderarmut vorzusehen. ... weiterlesen

UNESCO zeichnet LAG Jugendsozialarbeit Bayern aus

Projekt „Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit“
Die LAG Jugendsozialarbeit Bayern erreichten in diesen Tagen erfreuliche Nachrichten!
Das seit 2011 laufende Projekt „Umweltbildung/ Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO Kommission im Rahmen des Weltaktionsprogrammes als Netzwerk für „ herausragendes Engagement zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltiger Entwicklung (BNE) in Deutschland“ ausgezeichnet. ... weiterlesen

Gütesiegel soziale und berufliche Integration

Berufshilfe Fürth rezertifiziert
Im Jahr 2000 startete die Qualitätsoffensive in der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit. Seitdem messen bayerische Jugendwerkstätten die Qualität ihrer Arbeit nach einheitlichen fachlichen Standards, dem „Gütesiegel soziale und berufliche Integration“ der LAG JSA, das Instrument zur Qualitätssicherung der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit in Bayern. Die Berufshilfe Fürth unterzog sich nun ihrer ersten Rezertifizierung und freute sich über den erreichten Qualitätssprung. ... weiterlesen

„Diakonisches Handeln 500 Jahre nach der Reformation“

Mitgliederversammlung und Fachtag der ejsa Bayern am 15.03.2017 in Nürnberg
Save the date: Der Fachtag am 15. März 2017 nimmt die Soziale Lage junger Menschen in den Fokus. Dabei konzentrieren wir uns beim Hinschauen auf benachteiligte junge Menschen. Dadurch rücken Themen wie „Armut“ und „Ausgrenzung“ in den Mittelpunkt und aus dem Blickwinkel der Jugendsozialarbeit eben die Bekämpfung dieser Phänomene.
Dabei sollen christlich-ethische Positionen ebenso zum Tragen kommen wie gesellschaftskritische. ... weiterlesen

Vor-Ort-Besuch von Maria-Theresia Simmler (BMFSFJ)

Im Fokus: Die Arbeit des Jugendmigrationsdienstes der Stadtmission Nürnberg
Maria-Theresia Simmler, im Referat 501 „Chancengerechtigkeit, Integration, Jugendsozialarbeit“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zuständig für die Jugendmigrationsdienste im Bundesprogramm „Jugend stärken“, besuchte am 14.06.2016 den Jugendmigrationsdienst der Stadtmission Nürnberg. Leiterin des JMD, Elke Dörr, zeigte – nach einer örtlichen Begehung im Südstadtforum Service und Soziales – anhand der Netzwerkarbeit und mit Einzelbeispielen die Vielfältigkeit und die Integrationsleistungen des Dienstes auf. Mariam (21) aus Pakistan und Orhod (20) aus dem Iran kommend, berichteten aus ihrer Sicht, mit welchen Hürden und Stolpersteinen sich ihr Ankommen in Nürnberg gestaltete und wie der Jugendmigrationsdienst sie bei ihrer Integration unterstützte. Elke Dörr vom JMD, Burkhardt Wagner, Landesreferent bei der ejsa Bayern, und Gabriele Koszanowski, Bereichsleiterin der Stadtmission Nürnberg, zeigten die aktuellen Herausforderungen der Migrationsdienste insgesamt auf. Im Jahr 2016 ist vom BAMF geplant, die Mittel für die Allgemeinen Integrationskurse, die Jugendintegrationskurse sowie die Alphabetisierungskurse mehr als zu verdoppeln. ... weiterlesen

Präsidium des Bayerischen Landtages im JMD Neumarkt des Christlichen Jugenddorfwerkes (CJD)

Barbara Stamm informiert sich über Integrationsarbeit vor Ort
„Dieses Engagement ist großartig, schön, dass es sie gibt!“, betonte Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages, bei ihrem Besuch am 10.06. im Jugendmigrationsdienst und der Migrationsberatung des Christlichen Jugenddorfwerkes in Neumarkt. Gemeinsam mit insgesamt 15 Landespolitikerinnen und Politikern begegnete sie im Rahmen des Regionalbesuchs der Oberpfalz engagierten Fachkräften, Ehrenamtlichen und jugendlichen Migrantinnen und Migranten. Insgesamt betreut das CJD Bayern pro Jahr über 3.000 Menschen mit Migrationshintergrund in den unterschiedlichsten Projekten“, erklärte, Direktor Ulrich Bubeck von der CJD Zentrale. Landrat Willibald Gailler (CSU) verdeutlichte in seinem Grußwort, dass sich die Klientel des JMD in den letzten 25 Jahren deutlich geändert hat. Nach den Migranten aus Russland und anderen osteuropäischen Staaten, (damals hießen die JMD noch Jugendgemeinschaftswerk) seien es jetzt besonders Syrer, Iraker, Menschen aus Afghanistan und aus afrikanischen Staaten, aber auch EU-Bürger. ... weiterlesen

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm feierte bei strahlend blauem Himmel am 6.5.2016 das 30-jährige Jubiläum der Jugendwerkstatt Langenaltheim

Das Motto des Festaktes lautete „Jugendwerkstatt – eine Station im Leben der Jugendlichen“. 600 Jugendliche haben seit 1986 in Langenaltheim „Station“ gemacht, haben das Angebot zur beruflichen Qualifizierung angenommen und die für sie passenden Anschlüsse gefunden. Was als kleines Projekt auf Initiative des damaligen Landjugendpfarrers Müller für fünf Jugendliche begann, ist im Laufe der Jahre zu einer nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung der Berufsbezogenen Jugendhilfe im ländlichen Raum geworden. ... weiterlesen

Harsche Kritik der LAG FW an den Äußerungen Söders zur Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtpflege hat Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) für seine Äußerungen zur Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge kritisiert. Sie seien „populistisch und konterkarieren jegliches Bemühen um Integration“, kritisierte Margit Berndl, Vorsitzende der Freien Wohlfahrtspflege Bayern sowie Vorstand des Paritätischen in Bayern. ... weiterlesen

Die Ausbildung von jungen Menschen wandelt sich.

Die Unterstützung junger benachteiligter Menschen ist notwendig – über die Instrumente der Arbeitsförderung oder der Jugendhilfe. Die Ausbilder in den Betrieben brauchen aber auch Unterstützung bei der Ausbildung von jungen Menschen mit Problemlagen – ein Teil der Lösung soll die 2015 eingeführte Assistierte Ausbildung sein.

Um herauszufinden, ob die Assistierte Ausbildung wirklich erfolgversprechend für benachteiligte junge Menschen und Betriebe ist, trafen sich Experten aus Politik, Kirche und Wirtschaft zu einem Fachgespräch in München. ... weiterlesen

ejsa Bayern: „Was drauf steht ist nicht drinnen…!“

LAG Jugendsozialarbeit lehnt Entwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes ab
Die ejsa Bayern hat am 07.04. im Rahmen der Stellungnahme der LAG Jugendsozialarbeit Bayern zum Entwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes Stellung bezogen. Die LAG Jugendsozialarbeit begrüßt grundsätzlich das Bemühen, Zuwanderung und Integration von (neu) zugewanderten Menschen zu regeln und dabei vor allem die Bemühungen für eine gelingende Integration auszubauen und zu verbessern.
Den Entwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes lehnt die LAG jedoch in der vorliegenden Fassung ab.
Der Entwurf des Bayerischen Integrationsgesetzes berücksichtigt viel zu wenig wesentliche gesellschafts- und sozialpolitische Herausforderungen und bekannte gelingende Integrationsansätze und -konzepte, denen sich der Freistaat Bayern gerade in den nächsten Jahren verstärkt stellen muss.
Die LAG Jugendsozialarbeit kritisiert deutlich den Tenor, die Wortwahl und die damit zum Ausdruck gebrachte Haltung des vorliegenden Entwurfs. Ein Bayerisches Integrationsgesetz müsste viel mehr die Integrationsbemühungen beider Seiten ((junge) MigrantInnen und Aufnahmegesellschaft) deutlicher und gleichgewichteter zum Ausdruck bringen. ... weiterlesen

ejsa-Mitgliederversammlung am 17. März 2016

Werner Pfingstgraef neu in den Erweiterten Vorstand der ejsa Bayern gewählt
Im Anschluss an die Fachtagung fand die Mitgliederversammlung der ejsa Bayern e.V. statt. Dabei gab der stellvertretende Vorsitzende, Landesjugendpfarrer Dr. Hans-Gerd Bauer, bekannt, dass die leider an diesem Tag erkrankte Vorsitzende Birgit Löwe im November 2016 aus den Diensten der Diakonie Bayern ausscheiden und danach auch den Vorsitz der ejsa abgeben wird. Bis dahin bleibt sie jedoch erste Vorsitzende. Außerdem wurde dem Landjugendpfarrer Gerhard Schleier für die vergangenen Jahre seiner Mitwirkung herzlich gedankt, denn er verlässt ab sofort den Erweiterten Vorstand aus persönlichen Gründen. Die Nachwahlen ergaben einen einstimmigen Beschluss für Werner Pfingstgraef, der für die Nachfolge kandidiert hatte. ... weiterlesen

Wo geht sie hin, die soziale und berufliche Integration benachteiligter junger Menschen in Bayern?

ejsa-Fachtag 2016
Fachkräfte der Berufsbezogenen Jugendhilfe (BBJH) gingen auf dem diesjährigen Fachtag der evangelischen Jugendsozialarbeit (ejsa-Bayern) unter dem Motto „Quo vadis BBJH?“ dieser Frage nach und formulierten Antworten. Mit dabei waren Vertreter der Evangelischen Kirche Bayerns, der Bundesagentur für Arbeit, des Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, der Wirtschaft und der Wissenschaft.
Eine Forderung lautet: Hilfe aus einer Hand für die marktnahe berufliche Integration junger Menschen ist das Gebot der Stunde. Und eine flächendeckende Einführung von Jugendberufsagenturen kann dabei eine wichtige Stütze sein. ... weiterlesen

Dialogveranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene

Die Gesellschaftspolitischen Jugendbildung der ejsa Bayern e.V. in Nürnberg organisiert gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend Nürnberg und der Jugendgruppe der Islamischen Gemeinde Nürnberg (u.a.) seit mehreren Jahren eine interreligiöse Dialogveranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene. Dieses Jahr lautet unser Motto „Licht in Sicht! Sich ohne Angst begegnen“ und findet am Samstag, den 9. April, ab 15.30 Uhr im Don-Bosco-Jugendwerk in Nürnberg statt. ... weiterlesen

Emilia Müller näht für die Jugend und für junge Flüchtlinge

Sozialministerin besucht die Jugendwerkstatt Regensburg

Die Diakonie Bayern ruft heuer wieder zu Spenden auf. Ihre Frühjahrssammlung begann mit einem gemeinsamen Besuch vom Präsident der Diakonie Bayern, Michael Bammessel, sowie Bayerns Sozialministerin Emilia Müller in der Jugendwerkstatt Regensburg. Die Ministerin nähte im Rahmen der langjährigen Aktion „Rollentausch“ Filztaschen am Arbeitsplatz und unter Anleitung eines Auszubildenden aus dem Irak. ... weiterlesen

Tag der Ausbildung - Nicht für alle!

Die beste Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Integration liegt für junge Menschen im erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung. Die offenen Ausbildungsstellen in Bayern und in den anderen Bundesländern lassen vermuten, dass es für die jungen Menschen ein Leichtes ist, nach der Schule den Übergang ins Berufsleben zu meistern. Aber so ist es nicht.

Trotz der im Freistaat mit 3,2 Prozent herrschenden geringen Jugendarbeitslosigkeit dürfen benachteiligte junge Menschen nicht vergessen werden. Daran hat Klaus Umbach, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern, anlässlich des “Tages der Ausbildung” erinnert. ... weiterlesen

Fachtag der ejsa Bayern am 17. März 2016 unter dem Motto:

Quo vadis soziale und berufliche Integration benachteiligter junger Menschen – wie soll es mit der BBJH weiter gehen?
Die Qualifizierung und Ausbildung junger Menschen ist nach wie vor ein Themenschwerpunkt in der Jugendsozialarbeit. Die ejsa Bayern nimmt die steigenden Zahlen junger Menschen, die armutsgefährdet sind, oder sich auf dem Weg ins berufliche und damit auch gesellschaftliche Abseits befinden zum Anlass, sich mit der Zukunft dieses 40 Jahre alten Arbeitsschwerpunktes zu befassen. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen aber auch Fach- und Führungskräfte aus Einrichtungen und Institutionen der Jugendsozialarbeit. Denn nicht nur Jugendwerkstätten sind aufgefordert, sondern auch Mitarbeitende der schulbezogenen Jugendsozialarbeit sind gefordert, sich mit Fragen des Übergangs zu befassen. In Zeiten massiver Zuwanderung vor allem junger Menschen rücken auch alle Einrichtungen in den Fokus, die sich mit der migrationsspezifischen Arbeit und so auch mit Fragen der Integration in Bildung und Ausbildung auseinandersetzen. ... weiterlesen

Datenmatrix der ejsa Bayern veröffentlicht

Zunehmende Armutsgefährdung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen
Die Evangelische Jugendsozialarbeit veröffentlicht zum dritten Mal eine Datenmatrix mit Indikatoren zur Situation benachteiligter Jugendlicher und junger Erwachsenen in Bayern.
Eine Tendenz zeichnet sich ab: Die Gruppe der jungen Menschen, die von Armut gefährdet oder akut betroffen sind, wächst. Dafür gibt es mehrere Hinweise: ... weiterlesen

  • Die Zahl der Personen zwischen 15 und 25 Jahren, die auf SGB-II-Leistungen angewiesen sind, steigt seit 2012 kontinuierlich an. Im Moment sind mehr als 50.000 junge Menschen in dieser Altersgruppe auf diese Unterstützung angewiesen

Gütesiegel Familienorientierung des Diakonischen Werkes Bayern überreicht

ejsa Bayern ist familienfreundlich – jetzt mit Siegel!
Familienorientierung und die nach innen und außen sichtbare Familienfreundlichkeit sind in der ejsa Bayern-Geschäftsstelle gelebte Realität. Am 27. Oktober wurde Klaus Umbach, Geschäftsführer der ejsa Bayern, das Gütesiegel Familienorientierung des Diakonischen Werkes Bayern für die ejsa Bayern überreicht (Foto: links: Liselotte Schmitt (Mitarbeitervertretung)/ rechts: Klaus Umbach (GF ejsa Bayern)).
Die 14 Mitarbeitenden der ejsa Bayern haben Familien mit insgesamt sieben Kindern bis 18 Jahren. Für die Familien und für Mitarbeitende mit zu pflegenden Angehörigen hat sich die ejsa Bayern mit ihrer Mitarbeitendenvertretung in einem zweijährigen Prozess intensiv mit Fragen der familienfreundlichen Gestaltung von Arbeitszeiten, Arbeitsorganisation und Heimarbeitsregelungen auseinandergesetzt und in einer Dienstvereinbarung grundgelegt. ... weiterlesen

Muffins für die Synodalen

ejsa Bayern und Diakonie Bayern danken für 40 Jahre Unterstützung ihrer Arbeitslosenprojekte durch die Evangelische Landeskirche
Jugendliche, die ihre Ausbildung in der Kinderarche Fürth zur Hauswirtschafter/in absolvieren, haben bunte Muffins gebacken. Die Küchlein verteilten sie als Dank für die jahrzehntelange Unterstützung der Arbeitslosenprojekte der ejsa und der Diakonie Bayern an die Synodalen der Evangelischen Landeskirche Bayern und versüßten ihnen damit ein wenig den Arbeitstag. ... weiterlesen

Umweltprojekt der LAG Jugendsozialarbeit ist ausgezeichnet

Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung
Am 26.11.2015 fand die Preisverleihung der Bayerischen Landesstiftung im Goldenen Saal in Augsburg statt (vgl. Foto v.l.n.r.: Wilfried Mück (Freie Wohlfahrtspflege Bayern), Sonja Gaja (Projektkoordination LAG JSA, Klaus Umbach, 1. Vorsitzender LAG JSA). Verliehen wurden an diesem Abend jeweils drei Kultur-, Sozial- und Umweltpreise. Ein Preisträger ist die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern. ... weiterlesen

Das Projekt „Umweltbildung/Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit“ erhält Unterstützung

Jessica Schleinkofer ist Elternzeitvertretung für Sonja Gaja
Bereits seit 1.12. hat Frau Schleinkofer nun gemeinsam mit Sonja Gaja die Koordination, Beratung und Betreuung der geplanten Umweltprojekte übernommen.
Zum Werdegang von Jessica Schleinkofer: ... weiterlesen

Pressemeldung: Gekommen, um zu leben! Junge Flüchtlinge in der Jugendsozialarbeit

Berlin/München, 6. Oktober 2015. „Machen wir uns nichts vor: Die Arbeit mit jungen Flüchtlingen wird kein kurzlebiges Thema sein, sondern sie wird die Jugendsozialarbeit lange beschäftigen und nachhaltig verändern“, so Doris Beneke, Sprecherin des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, anlässlich der ... weiterlesen

Diakonie Deutschland: Häufigste Fragen, politische Forderungen, Beispiele guter Praxis zum Thema Asyl und Flüchtlinge

Der Bundesverband der Diakonie informiert auf seiner Internetseite über die zehn häufigsten Fragen zum Thema Asyl und Flüchtlinge, hat die politischen Forderungen sowie Beispiele guter Praxis in der Arbeit mit Flüchtlingen dokumentiert.

Hier gelangen Sie zu den Informationen:

Fragen und Antworten:
Politische Forderungen:
Beispiele guter Praxis:

Projekt „Umweltbildung/ Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit“ erhält Umweltpreis 2015

Bayerische Landesstiftung würdigt hervorragende Leistungen im Umweltschutz
Das Umweltprojekt der LAG Jugendsozialarbeit Bayern erhält von der Bayerischen Landesstiftung für „hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes“ mit engem Bezug zu Bayern, den Umweltpreis 2015. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Auf dem Gebiet des Umweltschutzes werden praktische und wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet, die in besonderem Maße zur Erhaltung und Verbesserung der Umwelt beitragen. Bei praktischen Leistungen soll das ehrenamtliche Engagement berücksichtigt werden. ... weiterlesen

Umweltprojekt 2016: Antragsfristen bereits in 2015

Projektkoordinatorin Sonja Gaja bietet Unterstützung an
2016 gibt es nochmal die Chance: Starten Sie bei der LAG Jugendsozialarbeit Bayern ein Projekt „Umweltbildung/Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit“.
Wichtige Stichworte hierbei sind FREIWILLIGKEIT, PARTIZIPATION, HANDLUNGSORIENTIERUNG, KOOPERATION. ... weiterlesen

ejsa Bayern erhält Zuschlag für gesellschaftspolitische Jugendbildung in Bayern

Personelle Veränderungen gibt es aktuell in Hof
Im Arbeitsfeld gesellschaftspolitische Jugendbildung vollzieht sich derzeit ein größerer Umstrukturierungsprozess, der auch einige personelle Konsequenzen nach sich ziehen wird. Dazu hat die ejsa Bayern nun grünes Licht von der Bundesebene erhalten. Am 3.7. teilte die evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) in Berlin mit, dass es ab 2016 mit diesem speziellen Ansatz der Jugendarbeit auch in Bayern weiter gehen kann. Die ejsa Bayern e.V. hat sich im Rahmen eines von der Arbeitsgemeinschaft evangelische Jugendarbeit (aej) ausgeschriebenen Interessensbekundungsverfahrens für eines der Regionalpakete in Deutschland beworben. ... weiterlesen

← Älter Neuer →