„Bildung für nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit“ erhält Auszeichnung des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Das gut funktionierende Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Jugendsozialarbeit konnte auch das Expertengremium des Rates für Nachhaltige Entwicklung überzeugen. Mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ wurde das Kooperationsprojekt der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V. (ejsa Bayern) und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) als eine von 67 in ganz Deutschland angesiedelter Initiativen ausgezeichnet. ... weiterlesen

Methoden aus der Tasche „Nationalität? Mensch!“

One world steht in der linken oberen Ecke des Plakates. Die Berliner Liedermacherin Dota singt: „Gebt mir einen Pass, wo >Erdenbewohner< drin steht.“ Beides klingt nach dem dringlichen Wunsch nach Gleichstellung, Zusammenhalt und Freiheit. Aber es gibt Grenzen. Grenzen zwischen den Ländern und Grenzen in unseren Köpfen. Wir denken allzu oft in Schubladen und Vorurteilen. Gut, wenn wir das reflektieren! Wenn wir mal die Perspektive des oder der „Anderen“ einnehmen und uns gemeinsam erinnern, von welcher Welt wir eigentlich alle träumen und wie wir uns ein friedliches Zusammenleben vorstellen. Und dabei verschwimmen hoffentlich die Grenzen und wir erkennen: unsere Nationalität? Mensch! – und wir alle können diese Welt verändern und zu einem Ort machen, an dem kein Platz für Diskriminierung ist und wo die Liebe wohnt. ... weiterlesen

Neujahrsempfang mit Umweltministerin Ulrike Scharf

Die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf lud zum Neujahrsempfang am 31.01.2017 ein. In sehr festlicher Atmosphäre im Kaisersaal der Residenz München ergab sich die Gelegenheit zu interessanten Gesprächen am Rande der Veranstaltung. ... weiterlesen

Ein Artikel zur Gesellschaftspolitischen Jugendbildung aus der aktuellen Zett

virtuelle Realität

Samstag 12. November 2016 in Nürnberg
hier können Sie die PDF-Datei herunterladen ... weiterlesen

„Ressourcentag – gemeinsam aktiv in Asylunterkünften“

Junge Geflüchtete lernen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen (Wasser/ Heizen/ Strom…)
Noch in diesem Jahr sollen ab sofort bis Ende Dezember 2016 bundesweit insgesamt 160 eintägige Einzelveranstaltungen stattfinden. Dabei handelt es sich um praxisnahe Vor-Ort-Schulungen für junge Menschen in Asylunterkünften rund um das Thema Ressourcen.
Die ANU Deutschland ist Projektträger. Weitere Projektpartner sind die Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern, die Energieagentur Unterfranken e.V. und der Landkreis Fürstenfeldbruck. Das Bundesministerium des Innern und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sind Förderer.
Diese jungen Menschen werden sich dabei – ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen im Herkunftsland und auf der Flucht und in ihrer jetzigen Lebenssituation – mit den Themen Energie- und Ressourcenverbrauch/ Wasser/ Müll auseinander setzen. Sie können dadurch selbst aktiv werden und andere zum Handeln motivieren. ... weiterlesen

Akteure der gesellschaftspolitischen Jugendbildung

Austausch zu Bildung, Rechtsextremismus und interreligiöser Dialog und Vielem mehr
Am 28. Juni trafen sich die JugendbildnerInnen der ejsa Bayern von der Netzwerkstelle in München und den Regionalstellen in Augsburg, Nürnberg und Hof zum Austausch in Nürnberg. Neben der Vorstellung der diesmaligen Gäste von der evangelischen Akademie Tutzing und der ejsa Bayreuth standen die zukünftige Öffentlichkeitsarbeit und Antragstellungsmodalitäten auf der Tagesordnung. ... weiterlesen

Jugendversammlung für afghanische Geflüchtete in Nürnberg

Die Gesellschaftspolitische Jugendbildung der EJSA in Nürnberg veranstaltet in Kooperation mit dem städtischen Jugendpartizipationsmodell laut! eine Jugendversammlung für afghanische Geflüchtete. Eingeladen sind neben den Jugendlichen zum einen Expertinnen und Experten bezüglich Asyl- und Fluchtfragen, um gezielt Hilfestellung und Antworten für diese Zielgruppe geben zu können und zum anderen Politikerinnen und Politiker aus der kommunalen und der Bundesebene, um die Anliegen der Jugendlichen in die Politik zu tragen. ... weiterlesen

One World Café: Dialog statt Hass und Vorurteile

Nürnberg, 15. April 2016. Die Welt verändert sich rasant. Zukunft ist global wie ganz persönlich immer weniger absehbar. Klimakatastrophe, wachsende Ungerechtigkeit, Krieg – das Krisenkarussell dreht sich immer schneller. Zu den Folgen dieser Krisen gehören Vertreibung und Flucht. Millionen Menschen sehen keine andere Möglichkeit mehr, als unter Lebensgefahr zu fliehen, und werden auch in Deutschland leider nicht immer mit offenen Armen empfangen. Vorurteile und Hass machen sich breit. Das One World Café am 20. April 2016 von 18 Uhr bis 20:30 Uhr in der Luise – The Cultfactory will Vorurteilen Begegnung, Information und Austausch entgegen setzen. ... weiterlesen

Interkultureller Dialog

GPJ-Veranstaltung am 09.04.2016 in Nürnberg
Im Rahmen der Angebote der Gesellschaftspolitischen Jugendbildung (GPJ) der ejsa Bayern finden in Nürnberg gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend und der Jugendgruppe der Islamischen Gemeinde (u.a.) seit mehreren Jahren interreligiöse Dialogveranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene statt. Dieses Jahr lautete das Motto der Veranstaltung „Licht in Sicht! Sich ohne Angst begegnen“ und sie fand am Samstag, den 9. April, im Don-Bosco-Jugendwerk in Nürnberg statt. Als wichtigen Dialogpartner konnten die Veranstalter Dr. Ulrich Maly, den Oberbürgermeister der Frankenmetropole, gewinnen.
Auch vor dem Hintergrund der angeblich religiös motivierten Attentate und der vor uns allen liegenden Aufgaben im Bereich der sozialen und beruflichen Integration junger Menschen, ist dies ein wichtiger Beitrag. ... weiterlesen

Dialogveranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene

Die Gesellschaftspolitischen Jugendbildung der ejsa Bayern e.V. in Nürnberg organisiert gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend Nürnberg und der Jugendgruppe der Islamischen Gemeinde Nürnberg (u.a.) seit mehreren Jahren eine interreligiöse Dialogveranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene. Dieses Jahr lautet unser Motto „Licht in Sicht! Sich ohne Angst begegnen“ und findet am Samstag, den 9. April, ab 15.30 Uhr im Don-Bosco-Jugendwerk in Nürnberg statt. ... weiterlesen

Nicht nur die üblichen Verdächtigen - Beteiligung von "bildungsbenachteiligten" Jugendlichen in der Kommune

„laut!“ ist ein Jugendpartizipationsmodell in Nürnberg, das unter anderem mit dem Preis Politische Bildung 2012 und dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 ausgezeichnet wurde. Erfahrungen und Beispiele aus diesem Projekt zeigen: Gerade die Offene Jugendarbeit ist ein Glücksfall für Partizipation von „bildungsbenachteiligten Jugendlichen“, wenn sich Pädagoginnen und Pädagogen auf die Anliegen der Jugendlichen einlassen und neue Formate und Zugänge ausprobieren. ... weiterlesen

Sommerfest für alle - Summerfestival for all

Am Samstag, 27.6.2015 fand das Sommerfest für ALLE statt. Ein Fest mit vielen Aktionen und Spielstationen für die Flüchtlinge aus den umliegenden Flüchtlingsunterkünften, Federführend Vorbereitet und Veranstaltet von der Dekanatsjugendkammer in enger Zusammenarbeit mit Eichenkreuz und den Jugendreferentinnen der Gesellschaftspolitischen Jugendbildung. Viele weitere Partner unterstützten uns und waren tatkräftig vertreten. ... weiterlesen

In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben?

Diese Frage stellte uns vor einigen Jahren die „Aktion Mensch“ auf ihren Werbeplakaten. Wenn man beginnt über diese Frage nachzudenken, kommt man wohl kaum umhin, zunächst einen Blick auf unser derzeitiges Zusammenleben zu werfen: Wie gehen wir miteinander um? Welche Themen setzen die Medien auf die Tagesordnung? Was passiert (wirklich) um mich herum, in meinem Freundeskreis, in meiner Stadt, in der Welt? Wie sind Lebensbereiche – z.B. Arbeit, Ausbildung, Freizeit oder Familie – in unserem Land ... weiterlesen

Der Arbeitsbereich Gesellschaftspolitische Jugendbildung bei der Evangelischen Jugend Nürnberg

In jedem Konvent, in jedem Jugendhaus, in jedem FSD-Seminar sowie an vielen anderen Stellen setzen sich die jungen TeilnehmerInnen bei der EJN mit Politik und gesellschaftlichen Themen auseinander – ob ganz bewusst bei thematischen Seminar-Einheiten oder eher unbewusst bei Gesprächen an der Theke oder an der Tischtennisplatte. Die Politische Bildung ist bei der EJN ein wichtiger und ausdrücklicher Bestandteil des Evangelischen Profils, was sich in dem eigenständigen Arbeitsbereich Gesellschaftspolitische Jugendbildung (GPJ) widerspiegelt, der von Daniela Flachenecker und Dorothee Petersen mit jeweils einer halben Stelle gestaltet wird. Angebunden ist er sowohl auf Landesebene bei der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern e.V. (EJSA) als auch an das bundesweite Netzwerk Evangelische Trägergruppe für Gesellschaftspolitische Jugendbildung (et). Finanziert werden die meisten Projekte vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. ... weiterlesen

← Älter Neuer →